Eichwalde zeigt Flagge

Gemeindevertreter*innen von Bündnis90 / Grüne, SPD und WIE gemeinsam mit dem Bürgermeister und 2 Vertreterinnen vom KJV mit der Regenbogenfahne.

Auf unseren Antrag hin hatte die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen, zum Tag gegen Homophobie Flagge zu zeigen: die Regenbogenflagge.

Noch immer haben queere Menschen mit jeder Menge Vorbehalten zu kämpfen. „Schwul sein“ ist viel zu oft ein Schimpfwort und lange nicht Normalität. In vielen Ländern, auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, erfüllt Homosexualität nach wie vor einen Straftatbestand. Und selbst hier in Deutschland steht die volle Gleichberechtigung von LGBTQI*-Menschen noch aus – ob bei gemeinsamer Verantwortung in Elternschaft oder beim Erbrecht… Es gibt noch viel zu tun.

Umso wichtiger ist es, laut und deutlich zu zeigen, dass wir uns gegen Homophobie stellen, ein Zeichen für ein Vielfalt und Toleranz zu setzen und – Flagge zu zeigen.

Am Vorabend des Tags gegen Homophobie am 17.05. trafen sich deshalb Eichwalder Gemeindevertreter*innen gemeinsam mit dem Bürgermeister und den Mitinitiator*innen vom KJV – hier Peggy und Tina – zum gemeinsamen Fototermin mit Regenbogenflagge.

Ein ganz besonderer Dank geht an Sebastian Janz vom KJV, der die Idee ins Rollen brachte, aber heute nicht selbst dabei sein konnte.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.